bet-headerimage-slide-mobile-01
bet-headerimage-slide-mobile-02

Desinfektion?
Wunden würden den Profi wählen.

 

Betaisodona® - der Wunden-Profi.

tube
Betaisodona® Salbe
flasche
Betaisodona® Lösung

Betaisodona® Salbe:

Betaisodona® Salbe: PVP-Iod Antiseptische Salbe

Verwenden Sie unsere antiseptische Salbe

  • zur Wunddesinfektion und zur antiseptischen Wundbehandlung
  • auch unterwegs für die Behandlung von kleinen, oberflächlichen Wunden, wie Schürf-, Riss-, Platz-, Schnitt- und Kratzwunden
  • bei leichten Brandwunden
  • nach Rücksprache mit dem Arzt bei chronischen Wunden (z.B. Dekubitus, Unterschenkelgeschwür)
  • für schnelles und präzises Auftragen z.B. am Ellenbogen oder anderen Gelenken
  • für Verbände, z.B. an Unterarmen oder Unterschenkeln

Betaisodona® Lösung:

Betaisodona® Lösung: PVP-Iod Antiseptische Lösung

Verwenden Sie unsere antiseptische Lösung

  • zur Wunddesinfektion und zur antiseptischen Wundbehandlung
  • für die Behandlung von kleinen, oberflächlichen Wunden, wie Schürf-, Riss-, Platz-, Schnitt- und Kratzwunden
  • bei leichten Brandwunden
  • nach Rücksprache mit dem Arzt bei chronischen Wunden (z.B. Dekubitus, Unterschenkelgeschwür)
  • auf Schleimhäuten, z.B. im Mund- und Rachenraum
  • nach Rücksprache mit dem Arzt auch verdünnt für antispeptische Spülungen, Waschungen und Bäder
  • auch für schwer zugängliche Stellen: z.B. bei einer Nagelbettentzündung.

Wunden versorgen in drei einfachen Schritten

Häufig gestellte Fragen

Desinfektionsmittel bzw. Antiseptika werden zur hygienischen Reinigung benutzt und um krankheitserregende Mikroorganismen wie zum Beispiel Bakterien, Pilze oder Viren zu bekämpfen. Sie helfen dabei, möglichen Infektionen vorzubeugen.

Desinfektionsmittel werden tendenziell für Gegenstände (z.B. Tische, Fußböden, Stühle) verwendet, während Antiseptika besser für die Haut geeignet sind.

Manchmal gelangen Keime in die Wunde, die die Heilung verzögern können. Um eine solche Wundinfektion zu verhindern, ist es unverzichtbar, Wunden rasch und zuverlässig mit einem geeigneten Antiseptikum wie z.B. Betaisodona® Salbe oder Betaisodona® Lösung zu versorgen.

Betaisodona® wirkt unter anderem gegen Bakterien, Pilze & Viren und bekämpft somit viele Keime, die Ihnen im Alltag begegnen. Mit Povidon als Träger-Material gelangt der Wirkstoff Iod schnell an seinen Wirkort. Dort angekommen, können sich die keimtötenden Eigenschaften des Iods entfalten. Durch den Wirkstoff Povidon-Iod wird ein Depot-Effekt erzielt (6-7). Betaisodona® Salbe und Betaisodona® Lösung sind sehr hautfreundlich – sie erzeugen kein unangenehmes Brennen auf der Haut. Trotz jahrzehntelangem Einsatz sind keine Resistenzen bekannt (9,18,19).

Betaisodona® enthält Iod, ein bewährter Wirkstoff zur Wunddesinfektion für die Behandlung von kleinen, oberflächlichen Wunden: Schürfwunden, Risswunden, Platzwunden, Schnittwunden, Kratzwunden und bei leichten Brandwunden.

Betaisodona® wirkt unter anderem gegen Bakterien, Pilze und Viren und bekämpft damit viele Keime, die Ihnen im Alltag begegnen – man spricht daher von einem breiten Wirkungsspektrum (1-5). Mit Povidon als Träger-Material gelangt der Wirkstoff Iod schnell an seinen Wirkort. Dieser Komplex ist auch bei niedrigen pH-Werten (6,7) wirksam, die in der Regel in Wunden und Entzündungen vorherrschen (6,7). Am Wirkort angekommen, reagiert das Iod unter anderem mit der Oberfläche der Erreger so stark, dass deren Zellwand geschädigt wird. Der Erreger stirbt ab.

Betaisodona® enthält den bewährten Wirkstoff Povidon-Iod. Betaisodona® wirkt unter anderem gegen Bakterien, Pilze & Viren (1-5) und bekämpft somit viele Keime, die Ihnen im Alltag begegnen. Mit Povidon als Träger-Material gelangt der Wirkstoff Iod schnell an seinen Wirkort. Dort angekommen, entfalten sich die keimtötenden Eigenschaften des Iods. Der gut verträgliche (6-10) Povidon-Iod-Komplex sorgt für eine langanhaltende Wirkung, da Iod verzögert abgegeben wird (1,6,7,14) und so eine gleichbleibende Konzentration über einen längeren Zeitraum gewährleistet ist (6,7).

Der Wirkeintritt von Betaisodona® entfaltet sich sofort nach dem ersten Auftragen (8-10). Nach einer mehrtägigen, regelmäßigen Anwendung (2 bis 5 Tage) sollten sich die Beschwerden bessern. Ist das nicht der Fall bzw. kehren die Beschwerden nach den Anwendungen zurück, ist ein Arztbesuch zu empfehlen.

Betaisodona® ist kein Antibiotikum und kann daher auch keine Antibiotika-typischen Resistenzen erzeugen (9,18,19). Es kann somit auch gegen Keime wirken, bei denen ein Antibiotikum nicht mehr hilft. Salbe und Lösung können daher beliebig oft angewendet werden.

Betaisodona® verursacht kein unangenehmes Brennen auf der Haut oder Wunde wie Sie das vielleicht von früheren Iodtinkturen kennen. Der Grund: Iod ist nicht für das brennende Gefühl verantwortlich, sondern der in der Tinktur enthaltene Alkohol. Da im wasserlöslichen Povidon-Iod-Komplex kein Alkohol enthalten ist, wirken Betaisodona® Lösung und Salbe sanft und trocknen die Haut auch nicht aus. Die Produkte von Betaisodona® eignen sich auch für Kinder ab 6 Monaten.

Das in Betaisodona® enthaltene Povidon-Iod sorgt für die gelb-bräunliche Farbe. Ob als Salbe oder Lösung – Betaisodona® setzt konstant Iod frei (1,6,7,14), das als PVP-Iod-Komplex für Haut und Wunden besser verträglich ist (6–10) ist. Das freie Iod wirkt unter anderem gegen Bakterien, Pilze und Viren und bekämpft somit viele Keime, die Ihnen im Alltag begegnen. Dabei entfärbt sich das Iod und verliert seine bräunliche Farbe. Ein gelber Farbton bedeutet, die Wirksamkeit des Iods ist erschöpft und es kann bei Bedarf neu aufgetragen werden.

Grundsätzlich ist Povidon-Iod wasserlöslich und leicht abwaschbar. Mit warmem Wasser und Seife können Sie problemlos Flecken aus Textilien und anderen Materialien, in hartnäckigen Fällen mit Ammoniak (Salmiakgeist) oder Natriumthiosulfat-Lösung (Fixiersalz) entfernen.

Betaisodona® eignet sich zur Anwendung bei Menschen jeden Alters bzw. bei Kindern ab dem Alter von 6 Monaten. Nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ist auch eine Verwendung von Betaisodona® bei chronischen Wunden, wie z.B. Dekubitus, Ulcus cruris oder superinfizierten Hauterkrankungen, möglich.

Die Lösung und Salbe sind beide für die Erstversorgung von kleinen, oberflächlichen Wunden und leichten Verbrennungen geeignet. Nach Rücksprache mit dem Arzt können chronische Wunden ebenfalls mit Betaisodona® behandelt werden. Verwenden Sie Betaisodona® Salbe z.B. für das präzise Auftragen an Ellenbogen oder Gelenken sowie unter Verbänden. Die Salbe eignet sich auch ideal für den Einsatz unterwegs.

Verwenden Sie Betaisodona® Lösung für die Anwendung auf Schleimhäuten, wie z.B. im Mund- und Rachenraum. Auch für schwer zugängliche Stellen, z.B. bei Nagelbettentzündungen empfiehlt sich der Einsatz der Lösung. Nach ärztlicher Rücksprache ist Betaisodona® Lösung auch verdünnt für Spülungen, Waschungen und Bäder einsetzbar.

 

Betaisodona® Salbe / Lösung, Wirkstoff: Povidon-Iod. Anwendungsgebiete Salbe: Wird wiederholt zeitlich begrenzt angewendet als Antiseptikum bei geschädigter Haut, wie z.B. Dekubitus (Druckgeschwür), Ulcus cruris (Unterschenkelgeschwür), oberflächlichen Wunden und Verbrennungen, infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen.
Anwendungsgebiete Lösung: Wird einmalig angewendet zur Desinfektion der intakten äußeren Haut oder Antiseptik der Schleimhaut wie z.B. vor Operationen, Biopsien, Injektionen, Punktionen, Blutentnahmen und Blasenkatheterisierungen. Wird wiederholt, zeitlich begrenzt angewendet zur antiseptischen Wundbehandlung (z.B. Druckgeschwüre, Unterschenkelgeschwüre) bei Verbrennungen, infizierten und superinfizierten Hauterkrankungen sowie zur chirurgischen Händedesinfektion.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Mundipharma GmbH, 60549 Frankfurt am Main, Stand 09/2018

© 2019 Betaisodona® ist ein
eingetragenes Warenzeichen von Mundipharma